Familiäre Häufung bei akuter Leukämie MDS und AA

Inhalt

Beschreibung

Textaufbereitung zum Vortrag auf dem DLH-Kongress am 3./4. Juli 2017 in Ulm. Referentin: Dr. Simone Feurstein, AG Lucy Godley, The University of Chicago, KCBD 7124, 900 East 57th Street, Chicago, Illinois 60637

In Chicago gibt es eine Arbeitsgruppe mit dem Forschungsschwerpunkt erbliche akute Leukämien, Myelodysplastische Syndrome (MDS) und Aplastische Anämie (AA). Das ist ein sehr neues
Feld. In den nächsten Jahren wird sich in diesem Bereich noch sehr viel tun. Beim erblichen Brustkrebs oder erblichen Darmkrebs sind die zugrunde liegenden Gene schon länger bekannt. Diese sind gut beschrieben. Das erste Gen bei den erblichen akuten Leukämien/MDS/AA wurde 1990 entdeckt, neun weitere Gene zwischen 1999 und 2015. In 2016 wurden erbliche akute Leukämien- /MDS/AA in die WHO-Klassifikation der Blutkrebs-Erkrankungen aufgenommen.


zurück zur Übersicht

E-MailFacebook

Dateiname

dlh_infoblatt_familiaere-haeufung2017.pdf

Dateigröße:
299 KB

Dieser Datensatz wurde bereits 6 Mal heruntergeladen.

Adobe Acrobat Reader downloaden

Auch interessant

Auch interessant Auch interessant Auch interessant Auch interessant

Kontakt

Step

Text