23.10.2019
Sie befinden sich hier: Informationen / Literaturhinweise 

Literaturhinweise

 

Detailansicht: Patientenfibel Multiples Myelom. Labor-Diagnostik

Beschreibung:

  • Kategorie:
    Plasmozytom / Multiples Myelom
  • Titel:
    Patientenfibel Multiples Myelom. Labor-Diagnostik
  • Ausgabe:
    5. überarbeitete Auflage August 2016
  • Autor/Herausgeber:
    Wissenschaftl. Beratung: Hartmut Goldschmidt, Elisabeth Gabrysch, Universitätsklinikum Heidelberg in Kooperation mit der DLH
  • Preis:
    kostenlos
  • Seitenanzahl:
    76
  • Online einsehbar:
    Link zur Onlineversion
  • Adresse für Einzelbestellungen:
    Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V.
    Thomas-Mann-Straße 40
    53111 Bonn
    Telefon: 0228 33 88 9 200
    Telefax: 0228 33 88 9 222
    Email: info@leukaemie-hilfe.de
    Home: http://www.leukaemie-hilfe.de
  • Adresse für Bestellungen größerer Mengen:
    Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V.
    Thomas-Mann-Straße 40
    53111 Bonn
    Telefon: 0228 33 88 9 200
    Telefax: 0228 33 88 9 222
    Email: info@leukaemie-hilfe.de
    Home: http://www.leukaemie-hilfe.de
  • Anmerkungen:

    enthält wichtige Laborwerte für Patienten/innen, die an Plasmozytom/MM erkrankt sind

  • Rezension:

    Die erste Auflage dieser „Patientenfibel“ war ein Gemeinschaftswerk der APMM (Arbeitsgemeinschaft Plasmozytom/Multiples Myelom) unter der Projektleitung von Dr. oec. Gerhard Janiszewski. Nach dessen Tod im Juni 2004 wurde das Broschürenprojekt zunächst von der DLH e.V. und nun, mit der vorliegenden 5. Auflage, von der DLH-Stiftung übernommen. Die wissenschaftliche Beratung haben bei dieser Auflage Elisabeth Gabrysch und Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt vom Unversitätsklinikum Heidelberg übernommen. Da seit der letzten Auflage vier Jahre vergangen sind, waren einige inhaltliche Änderungen erforderlich. Neben allgemeinen Werten, wie z.B. Blutdruck und Body Mass Index, werden Fachbegriffe v.a. aus dem Labor,  wie z.B. „Beta-2-Mikroglobulin“, „C-reaktives Protein“, „Freie Leichtketten-Test“, „Immunfixationselektrophorese“ und „Laktatdehydrogenase“, etc. erklärt. Des Weiteren enthält die Broschüre Erläuterungen zu Einheiten  und Gewichten, ein Abkürzungsverzeichnis, Literaturhinweise, Links und ein Fachwörterverzeichnis.




<- zurück

Print Current Page