17.07.2018
Sie befinden sich hier: Rund um die Krankheit / NHL 

Non-Hodgkin-Lymphome

Die große Gruppe der malignen (bösartigen) Lymphome wird unterteilt in die Hodgkin-Lymphome und andere maligne Lymphome. Letztere werden oft auch als Non-Hodgkin-Lymphome (NHL) bezeichnet (Non = Nicht).

Hinter diesem Sammelbegriff verbergen sich ca. 30 verschiedene Arten, die sich in Verlauf und Therapie zum Teil deutlich unterscheiden. Im Laufe der Entdeckungsgeschichte der malignen Lymphome wurden verschiedene Einteilungen verwendet.

In den 70er Jahren wurde die Kiel-Klassifikation eingeführt, die die NHL grob in langsam wachsende (indolente) bzw. niedrig-maligne und schnell wachsende (aggressive) bzw. hoch-maligne eingeteilt hat. Weltweit anerkannt ist mittlerweile die WHO-Klassifikation, die sich an neusten Erkenntnissen zur Biologie, Diagnostik und Therapie orientiert. Da man also die malignen Lymphome heute genauer definieren und insofern spezifischer behandeln kann, sollte der Begriff der Non-Hodgkin-Lymphome möglichst nicht mehr verwendet werden. Stattdessen sollten diese Erkrankungen jeweils mit ihrem genauen Begriff, wie z.B. „Follikuläres Lymphom“ oder "Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom", bezeichnet werden.

Bis sich allerdings eine völlig einheitliche Nomenklatur in der Praxis durchgesetzt hat, wird es sicher noch eine Weile dauern. Lassen Sie sich nicht verunsichern und fragen Sie Ihren Arzt nach Ihrer genauen Diagnose und der verwendeten Einteilung.