Morbus Waldenström

Inhalt

Beschreibung

Autor: Prof. Dr. Christian Buske, Universitätsklinikum Ulm, 2019

Um die Diagnose Morbus Waldenström stellen zu können, müssen die folgenden drei Kriterien erfüllt sein:

  • Nachweis eines lymphoplasmozytischen Lymphoms
  • Befall des Knochenmarks
  • Nachweis des monoklonalen Proteins IgM

Da die Erkrankung nur diagnostiziert werden kann, wenn Lymphomzellen im Knochenmark
nachweisbar sind, befindet sich ein Patient, der an Morbus Waldenström erkrankt ist, automatisch in einem fortgeschrittenen Stadium. 


zurück zur Übersicht

E-MailFacebook

Dateiname

dlh_infoblatt_morbus-waldenstroem-Buske-2019.pdf

Dateigröße:
195 KB

Dieser Datensatz wurde bereits 8 Mal heruntergeladen.

Adobe Acrobat Reader downloaden

Auch interessant

Auch interessant Auch interessant Auch interessant Auch interessant

Kontakt

Step

Text