17.11.2019
Sie befinden sich hier: Diskussionsforen 

Hinweis

Wir stellen dieses nichtmoderierte Forum Betroffenen und Angehörigen zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Die Lebhaftigkeit des Austausches hängt also alleine von den Teilnehmern ab. Wer fachspezifische Fragen zeitnah beantwortet haben möchte, kann sich über das Kontaktformular direkt an die Geschäftsstelle wenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie als nicht registrierte Nutzer die Forenbeiträge zwar lesen können, Schreibrechte allerdings erst nach Registrierung erhalten.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Sie möchten sich registrieren


Thema ohne neue Antworten

Waldi meldet sich still zurück


Autor Nachricht
Verfasst am: 13. 07. 2019 [09:57]
stacho
Themenersteller
Dabei seit: 10.07.2010
Beiträge: 10
Hallo,

seit 2010 steht die Diagnose MW,jedoch beschwerdefrei mit sehr guten Blutwerten und jährlich fallendem IGM von 70 auf jetzt 19. Bin komplett ???? fit.
Bei einer kardiologischen Routineuntersuchung sah mein Kardiologe eine zu dicke Aorta,im CT dann gute Aorta aber richtig große Lymphome....Staging etc besagt MW Lymphome mit ummantelung der Organe.
Mein Onkologe will jetzt therapieren mit Rituximab und Bendamustin,da ihm die Lymphome zu groß sind.
Bizarre Geschichte,denn mir geht es ausgesprochen gut....reiner Zufallsbefund

Komme aus Oldenburg,vielleicht ist ein Betroffener aus der gleichen Ecke.

Habe Angst vor den Nebenwirkungen...

Lg Stacho
Verfasst am: 13. 07. 2019 [11:42]
Falkda
Dabei seit: 14.06.2019
Beiträge: 4
Hallo stacho,

frag deinen Onkologen mal nach Ibrutinib. Meine Onkologin hat mir das empfolen, da es verhältnismäsig wenig Nebenwirkungen hat. Ich nehme es zwar erst seit Dienstag, aber ich merke bis jetzt keine Nebenwirkungen.

LG Falk
Verfasst am: 13. 07. 2019 [13:08]
stacho
Themenersteller
Dabei seit: 10.07.2010
Beiträge: 10
Hallo Falk,

Ibrutinib soll erst im Rezidiv angewendet werden,so angeblich die Leitlinien. Bei mir müssen die Lymphome im Abdomen erstmals eingeschmolzen werden. Zweitmeinung aus Ulm war auch für Bendamustin und Rituximab.Soll angeblich wenig Nebenwirkungen haben,bin selbstständig und werde auch weiter arbeiten.... das ist für mich auch das Beste.
Wünsche Dir alle Gute und eine lange Remission. Ist es Deine erste Therapie?.
Lg Stacho
Verfasst am: 13. 07. 2019 [14:54]
Falkda
Dabei seit: 14.06.2019
Beiträge: 4
Hallo Sacho

Ja, ist meine erste Therapie.

Bin wegen Rückenschmerzen im Januar bei mir zu Hause in Sachsen zum Arzt. Der hat mir nur Schmerztabletten verschrieben und mich 2 Wochen krank geschrieben.(ohne Untersuchung) Das kurze Zeit geholfen, war mir aber zu wenig, da ich gemerkt habe, das es andere Schmerzen als sonst sind. (Bin seit ca. 25 Jahren beim Paketdienst und kenne Rückenschmerzen) Ich dachte an eine Bandscheibenvorfall.
Als die Schmerzen Ende März wiederkamen, bin ich hier in Bayern (wo ich arbeite) zum Arzt. Dieser hat mich zum MRT überwiesen und dabei wurde festgestellt, das etwas mit meinem Rückenmark nicht stimmt.

Nach mehreren Untersuchungen und der Knochenmarkspunktion habe ich 3 Tage vor unserm Abflug nach Kanada die Diagnose bekommen.

Leider ist jetzt, nachdem ich wieder zu hause bin meine Onkologin krank. Es ist nur eine ca. 75 Jährige Vertretung da.

Mein Problem ist halt, das ich beim Paketdienst arbeite und dadurch körperlich anstrengende Arbeiten machen muß. Da streikt mein Körper aber nach kurzer Zeit.

Lg Falk
Verfasst am: 13. 07. 2019 [16:20]
stacho
Themenersteller
Dabei seit: 10.07.2010
Beiträge: 10
...laß Dich krankschreiben
Verfasst am: 13. 08. 2019 [11:54]
akelei52
Dabei seit: 29.10.2018
Beiträge: 3
Hallo Stacho,

ich habe die Therapie Rituximab/ Bendamustin hinter mir und gut vetragen.
Bei der esten Infusion Rituximab hatte ich Schüttelfrost und Fieber, wobei die Infusion unterbrochen wurde, dann auf meinen Wunsch weitergeführt.

NW hatte ich wenige. Habe gut auf die Therapien angesprochen.

Hatte mir auch Zweitmeinung beim Ulmer Prof. eingeholt.

Wünsche dir alles Gute,

LG Lebensfroh
Verfasst am: 13. 08. 2019 [13:52]
stacho
Themenersteller
Dabei seit: 10.07.2010
Beiträge: 10
Danke für Deine Antwort,den ersten Zyklus habe ich hinter mir ...aber nur Bendamustin.Er hatte etwas Bedenken hinsichtlich IgM Flare,obgleich nur einen Wert von 14;34 habe.
Nächste Woche also mit Rituximab.
Bin noch topfit und treibe viel Sport was ich auch nach Aussagen meines Onkologen machen soll,es hilft bei der Therapie.Meine Werte sind Hb 13,4,leuko 9000. Thrombo 4130000

Hoffe das es so bleibt...und die Lymphome schmelzen....

Lg Stacho




Foren für weitere Krankheitsbilder

Foren für weitere Krankheitsbilder werden in Kooperation mit anderen Seitenbetreibern angeboten.

Um ein Forum für ihr Krankheitsbild zu finden, wählen Sie unter dem Menüpunkt "Krankheitsbilder" Ihre Diagnose und dann den Untermenüpunkt "Forum" aus.


Nutzungsbedingungen

Zur Teilnahme an unseren Foren beachten Sie bitte unsere Teilnahmebedingungen, die "Rechtlichen Hinweise" im Impressum und die Einhaltung der Netikette.

Wenn Sie Fragen zum Forum haben, empfehlen wie Ihnen unsere "Hilfe zu den Foren".