21.01.2020
Sie befinden sich hier: Diskussionsforen 

Hinweis

Wir stellen dieses nichtmoderierte Forum Betroffenen und Angehörigen zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Die Lebhaftigkeit des Austausches hängt also alleine von den Teilnehmern ab. Wer fachspezifische Fragen zeitnah beantwortet haben möchte, kann sich über das Kontaktformular direkt an die Geschäftsstelle wenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie als nicht registrierte Nutzer die Forenbeiträge zwar lesen können, Schreibrechte allerdings erst nach Registrierung erhalten.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Sie möchten sich registrieren


Thema ohne neue Antworten

Auf der Suche nach Informationen


Autor Nachricht
Verfasst am: 24. 01. 2014 [15:17]
Gelöschter Benutzer Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und muss mich erstmal zurechtfinden. Auf der Suche nach Infos über die Krankheit MW bin ich auf diese Seite gestoßen und fand die Beiträge interessant u hilfreich.
Bei mir wurde im Nov 2013 MW diagnostiziert. Ich befinde mich in der watch and Wait Phase, also keine Behandlung. Kontrolle vorerst 6 monatlich. Mein IgM liegt derzeit bei 342 mg/dl.
Ich hab gelesen das einige Patienten unter Schulterschmerzen leiden. Genau das ich seit einem halben Jahr mein Problem. Mein Orthopäde konnte keine mechanische Schädigung erkennen und mit Einnahme von cortison ging es mir einigermaßen. Nun hab ich das Cortison wieder abgesetzt und die Beschwerden sind wieder da. Hat jemand Tips für mich oder die gleiche Erfahrung gemacht? Da ich gerne Sport treibe ist das alles natürlich sehr hinderlich da auch der ganze Körper eine gewisse "Schlappheit " hat.
Über Infos bin ich sehr dankbar
Verfasst am: 28. 01. 2014 [18:28]
supporter
*
Dabei seit: 29.08.2013
Beiträge: 34
Hallo Auge ! Kurz zu mir , ich lebe jetzt seit Ende August mit der Diagnose MW, meine Werte sind im Grenzbereich und da ich mich ziemlich gut fühle , wird auch beobachtet und gewartet .Tips will ich gar nicht geben ,denn mittlerweile ist mir klar geowrden ,dass dieser MW keine konkreten Regelmäßigkeiten hat .Wichtig scheint wohl das individuelle Empfinden zu sein . Manche haben zum Beispiel einen viel besseren HB wert als ich ,klagen aber über Mattigkeit und Antriebslosigkeit .Andere haben ständige Infekte , wieder welche keine ,obwohl die werte ähnlich sind .Klar,manchmal habe ich das Gefühl,dass mir 10 Prozent fehlen ,aber damit lebe ich gut .Meine Onkologin beäugt mich auch sc hon kritisch . Was tun ? Ich versuche es mir jeden einzelnen Tag richtig gut gehen zu lassen ,bewege mich viel und lebe seit der Diagnose viel bewusster .Vor den Arztterminen habe ich natürlich Angst ,weil sie meistens mit eher schlechten denn guten Nachrichten enden . Das letzte Mal fühlte ich mich 3 Monate vollfit ,keine Erkältung ,gute Kondition , keine Gewichtsabnahme und dennoch hieß es : vielleicht sollten wir mit einer Chemo beginnen .Ich hoffe zum Beispiel auf eine zweite Meinung , die ich mir nächste Woche in Heidelberg holen werde.Interessant sind und waren alle Forenbeiträge ( auch im Krebskompassforum ) ,dennoch verlass ich mich auf mein ganz persönlöiches Empfinden und auf den Arzt .Ich rede auch viel über den krebs ,wenn ich gefragt werde . ich wünsche Ihnen gute zeiten und immer gutes Befinden




Foren für weitere Krankheitsbilder

Foren für weitere Krankheitsbilder werden in Kooperation mit anderen Seitenbetreibern angeboten.

Um ein Forum für ihr Krankheitsbild zu finden, wählen Sie unter dem Menüpunkt "Krankheitsbilder" Ihre Diagnose und dann den Untermenüpunkt "Forum" aus.


Nutzungsbedingungen

Zur Teilnahme an unseren Foren beachten Sie bitte unsere Teilnahmebedingungen, die "Rechtlichen Hinweise" im Impressum und die Einhaltung der Netikette.

Wenn Sie Fragen zum Forum haben, empfehlen wie Ihnen unsere "Hilfe zu den Foren".