22.03.2019
Sie befinden sich hier: Diskussionsforen 

Hinweis

Wir stellen dieses nichtmoderierte Forum Betroffenen und Angehörigen zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Die Lebhaftigkeit des Austausches hängt also alleine von den Teilnehmern ab. Wer fachspezifische Fragen zeitnah beantwortet haben möchte, kann sich über das Kontaktformular direkt an die Geschäftsstelle wenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie als nicht registrierte Nutzer die Forenbeiträge zwar lesen können, Schreibrechte allerdings erst nach Registrierung erhalten.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Sie möchten sich registrieren


Unbeantwortetes Thema

2. Meinung durch Referenzlabor (Kiel)


Autor Nachricht
Verfasst am: 13. 04. 2012 [12:48]
Mahira
Marion
Dabei seit: 13.04.2012
Beiträge: 1
Hallo alle zusammen,

nachdem ich schon seit über einem Monat still mitlese, schreibe ich nun selbst ebenfalls...

Ich hatte/habe seit Februar rechtsseitig am Hals einen geschwollenen Lymphknoten, der mich sofort in Alarmbereitschaft versetzte... nicht zu Unrecht, wie sich leider herausstellte, denn das Ganzkörper-CT von vor 2 Wochen ergab einen Bulk von 6,3 x 4,9 cm im Mediastinum und winzige Lungenrundherde von 0,3 x 0,6 cm. Der LK am Hals - so die Vermutung der Ärzte - wäre unspezifisch (also mehr oder minder nur aus "Solidarität" mit angeschwollen)...

Nachdem eine Bronchoskopie leider kein ausreichendes Gewebe ergab, wurde vorige Woche eine Mediastinoskopie mit Biopsie gemacht... diese Woche wartete ich gespannt auf das Ergebnis, wurde gerade von der behandelnden Ärztin angerufen, dass die Pathologen der Klinik keine eindeutlige Klassifikation vornehmen konnten... es wären Lymphozyten im Probenmaterial und diese wären auch "stark verändert", aber es ließ sich keine eindeutige Aussage treffen, was es nun eigentlich ist...
Das schürt in mir natürlich jetzt die Angst, dass es etwas "superspezielles" ist, dessen Behandlung womöglich besonders kompliziert ist
... die Probe wurde nun nach Kiel ins Referenzlabor geschickt und Ende nächster Woche soll wohl nun von dort das Ergebnis kommen.

Meine Frage an euch: verlief das bei eurer Diagnosestellung ähnlich? Oder wird sowas nur in histologischen "Härtefällen" praktiziert?
Ausgeschlossen werden konnte Lungenkrebs (wegen der Rundherde wurde das auch überprüft), immerhin!

Vielleicht noch kurz zu mir, ich bin 31 und weiblich ... und außer im Mediastinum wurden keine anderen verdächtigen Lymphknoten gefunden (was ja für die Einteilung wichtig ist). Meine Blutwerte sind übrigens hervorragend ... keinerlei Auffälligkeiten, alle Werte im Optimalbereich. Ich habe keinerlei B-Symptomatik, fühle mich blendend ... mal von dem Wissen, dass ich eben ein Lymphom habe abgesehen...

Ich würde mich sehr über eure Meinungen, Erfahrungen freuen und halte euch - wenn es euch interessiert - sehr gerne auf dem Laufenden!

Liebe Grüße,
Mahira




Foren für weitere Krankheitsbilder

Foren für weitere Krankheitsbilder werden in Kooperation mit anderen Seitenbetreibern angeboten.

Um ein Forum für ihr Krankheitsbild zu finden, wählen Sie unter dem Menüpunkt "Krankheitsbilder" Ihre Diagnose und dann den Untermenüpunkt "Forum" aus.


Nutzungsbedingungen

Zur Teilnahme an unseren Foren beachten Sie bitte unsere Teilnahmebedingungen, die "Rechtlichen Hinweise" im Impressum und die Einhaltung der Netikette.

Wenn Sie Fragen zum Forum haben, empfehlen wie Ihnen unsere "Hilfe zu den Foren".