15.11.2019
Sie befinden sich hier: Diskussionsforen 

Hinweis

Wir stellen dieses nichtmoderierte Forum Betroffenen und Angehörigen zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Die Lebhaftigkeit des Austausches hängt also alleine von den Teilnehmern ab. Wer fachspezifische Fragen zeitnah beantwortet haben möchte, kann sich über das Kontaktformular direkt an die Geschäftsstelle wenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie als nicht registrierte Nutzer die Forenbeiträge zwar lesen können, Schreibrechte allerdings erst nach Registrierung erhalten.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Sie möchten sich registrieren


Thema mit vielen Antworten

Rückenschmerzen ,kann das mit der PV zusammenhängen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 11. 2011 [02:49]
Brasil
Bosch
Dabei seit: 23.11.2011
Beiträge: 2
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe auch heftige Rückenschmerzen. Ich habe gesagt bekommen, dass die von der vergrösserten Milz (24cm) kommen und dass man da nichts dran machen kann... also liege ich jeden Tag mehrfach platt und habe irre Schmerzen. Ibu oder so darf ich wegen der Blutungsneigung nicht nehmen - Paracetamol hilft nicht. Ich hoffe einfach, dass es eines Tages besser wird....

LG Kathrin
Verfasst am: 05. 12. 2011 [15:15]
lindau
**
Dabei seit: 22.01.2007
Beiträge: 97
Liebe Kathrin,
Du beschreibst heftige Schmerzen. Es ist egal, woher sie kommen, man muß sich darum kümmern. Sollten sie wirklich AUSSCHLIESSLICH von der 24 cm Milz kommen, so kann man dennoch die Schmerzen behandeln. Ist denn alles andere ausgeschlossen worden? Auch wir können einen Bandscheibenvorfall haben, oder Osteoporose, oder andere schmerzhafte Dinge.
Nur bei einem PLÖTZLICHEN Milzwachstum kann ich mir solche Schmerzen vorstellen, was üblicherweise bei der PV so schnell nicht geht. Die Raumforderung sollte kein Problem sein, denk doch daran, wie groß die Gebärmutter im Bauch sein kann, ohne Beschwerden zu machen.
Auf jeden Fall. lass nachschauen. Man muß sich Zeit nehmen für Dich!
Lies mal, was Birgit in ihrem Beitrag zu Rückenschmerzen schreibt. Rückengymnastik ist oft der Anfang einer frohen neuen Beweglichkeit und kann tatsächlich schmerzfrei machen. Dazu ist aber erst eine vernünftige Diagnostik notwendig. Also vom Hausarzt zum Ortopäden schicken lassen!
Ich wünsch auf jeden Fall gute Besserung und schau doch, da ist auch noch Johanna, die andere neuen PV-lerin,
Grüßle,
Maria
Verfasst am: 05. 12. 2011 [21:30]
birgitbz
*
Dabei seit: 17.07.2009
Beiträge: 29
Liebe Kathrin,

habe ET und nicht PV udn leide auch seit Jahren unter Rückenschmerzen. Mein Häm meint, dass die Rückenschmezen nicht ursächlich von der ET /Medis kommen, aber die Belastbarkeit halt geringer und die Schmerzempfindlichkeit höher ist. Bin jetzt seit 2 Jahren dabei an den Schmerzen zu arbeiten. Viel Rückengymnastik (tgl. moregsn eine 1/2 Stunde), viel Bewegung, wöchentliche Krankengymnastik und Muskelaufbautraiming sowie eine mit meinem Häm abgestimmte Schmerztherapie (erst Cortison als Mittel der ersten Wahl, dann Ibupoufen (darf ich wegen Blutgerinnungsstörung eigentlich auch nicht, aber da bsiher keine Blutungsneigung, vertretbar, weitere Steigerungen bis im Notfall Diclofenac wurden besprochen. Über das Ibuprufen bin ich noch nicht hinausgegangen. Nach nunmher 2 Jahren intensivem Training und fast 15 kg Gewichtsabnahme geht es mir viel viel besser. Viele schmerzfreie Tage. Heute mal wieder Rückenschmerzen, aber davor fast 3 Monate ohnen Schmerzmittel.
Es lohnt sich auf jden Fall die Sache selbst in die Hand zu nehmen.
Wünsche dir viel viel Erfolg.

Birgit, ET s. 02, PegIntron


Birgit*61, ET s.03, PegIntron
Verfasst am: 31. 01. 2012 [17:51]
Brasil
Bosch
Dabei seit: 23.11.2011
Beiträge: 2
Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Tipps!!! Langsam aber sicher geht es mir besser, ich habe die letzten Wochen im Krankenhaus verbracht, da sich zu den Rückenschmerzen diverse andere Probleme darstellten..ich habe auch einen Herzfehler und durch das viele Zeugs im Blut habe ich nun auch noch das Problem, das mein Herz schwächer wird... nun muss ich wieder mein "liebes" Lanitop nehmen. Dort habe ich auch immer Physiotherapie für die Rückenschmerzen bekommen, die hat supergut geholfen, grundsätzlich meinte die Therapeutin aber auch, durch die Krankheit werden Organe, Knochen und Muskeln nicht gut versorgt, das kann dann auch zu Schmerzzuständen führen, vorallen, wenn die Wirbel wie "angeknabbert" aussehen. Ihr hattet also recht, die Schmerzen kamen nicht von der Milz - das ist ja schon mal gut
Ansonsten ist auch noch eine KMP gemacht worden und die Fibrose hat leider zugenommen.... Am Freitag habe ich dann ein Gespräch über weitere Massnahmen.. Mal schauen, was auf mich zukommt

Liebe Grüsse Kathrin


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.2012 um 17:52.]




Foren für weitere Krankheitsbilder

Foren für weitere Krankheitsbilder werden in Kooperation mit anderen Seitenbetreibern angeboten.

Um ein Forum für ihr Krankheitsbild zu finden, wählen Sie unter dem Menüpunkt "Krankheitsbilder" Ihre Diagnose und dann den Untermenüpunkt "Forum" aus.


Nutzungsbedingungen

Zur Teilnahme an unseren Foren beachten Sie bitte unsere Teilnahmebedingungen, die "Rechtlichen Hinweise" im Impressum und die Einhaltung der Netikette.

Wenn Sie Fragen zum Forum haben, empfehlen wie Ihnen unsere "Hilfe zu den Foren".